Naturheilpraxis Sandra Probst
© Naturheilpraxis Sandra Probst 2015  -  webdesign Daniel Schulze
Nr.3 Bürstenmassage Eine Bürstenmassage ist pure Wellness und Gesundheitsvorsorge zugleich. Das kleine Ritual entspannt, stärkt die Abwehr, mildert chronische Erkrankungen und wirkt gegen Orangen-haut. Empfehlenswert ist, sich alle 2 bis 3 Tage eine jeweils rund 10 Minuten dauernde trockene Bürstenmassage zu gönnen. Der beste Zeitpunkt dafür: Nach dem Aufstehen und vor dem Duschen oder abends nach dem Sport. Hier tut eine Bürstenmassage gut: Haut: gestörte Durchblutung, Neigung zu kalten Händen und Füssen, Raynaud- Syndrom, verringerte Hautelastizität, verschlechterte Hautheilung Bindegewebe: Zellulitis, Gewebsrheumatismus/Fibromyalgie, Ödeme, Bindegewebsschwäche Herz-Kreislauf-System: gestörter Blutdruck Funktionsstörungen innerer Organe: «schwacher» Magen, Darmträgheit Bewegungsapparat: Rheuma, rheumatoide Arthritis, Arthrose Immunsystem: Infektneigung Und so gehts: Beginnen Sie am äußeren rechten Fuß und bürsten Sie in Richtung Rumpf, anschließend am inneren rechten Fuß fortfahren. Am Oberschenkel und Po können auch kreisende Bewegungen gemacht werden. Anschließend zum linken Bein wechseln. Jetzt sind die Arme dran: Sie beginnen am rechten Handrücken und bürsten über die Armaußenseite bis hoch zur Schulter und danach innen wieder in gleicher Richtung. Wechseln Sie zum linken Arm und verfahren ebenso. Im Bereich des Bauches und der Brust soll die Strichführung kreisförmig sein.   Quelle:http://www.zentrum-der-gesundheit.de
Heilpraktikerin Sandra Probst Ringstraße 1a OT Theisa 04924 Bad Liebenwerda   Öffnungszeiten  Montag - Freitag nach Vereinbarung  Kernsprechzeiten Mo - Do  8.00 - 14.30 Uhr Mo        17.00 - 18.30 Uhr    Terminvereinbarung  Tel.: 035341-188901          Mitglied im Verband Freier  Osteopathen